Aktuelles

Aktueller Stand bei der Besenderung
(11.09.2017)


Am Mittwoch, den 06.09.2017, wurden erneut zwei Wildschweine besendert. Es handelt sich um eine Bache und einen Keiler mit jeweils ca. 55 kg. Die Sofortmeldung vom 07.09.2017 zu dieser Besenderung finden Sie unten stehend zum Download.

Aufgrund eines technischen Defekts im GPS-Halsband musste dieses vom Senderschwein Nr. 8 am 08.09.2017 mittels Drop off abgesprengt werden. Weiterhin wurde am Sonntag, den 27.08.2017, ein besenderter Keiler (Nr. 43) außerhalb des Nationalparks erlegt.

Somit sind mit Stand vom 11.09.2017 insgesamt 13 Wildschweine (6 weibliche, 7 männliche) mit einem GPS-Halsband ausgestattet.

Lesen Sie auch die Sofortmeldungen zum Stand der Besenderung als pdf-Datei:

» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 19.07.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 13.07.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 05.07.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 02.06.2017 (pdf-Datei, 0.4 MB) «


Die folgende Tabelle zeigt einen Überblick aller bisher markierten Wildschweine.

TIER-ID GESCHLECHT TAG DER
MARKIERUNG
OHRMARKEN-NUMMER
(links ⁄ rechts)
GPS-
HALSBAND
BEMERKUNG
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
m
w
m
m
m
w
w
m
w
m
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
001 ⁄ 002
003 ⁄ 004
005 ⁄ 006
007 ⁄ 009
010 ⁄ 011
013 ⁄ 012
015 ⁄ 014
017 ⁄ 016
019 ⁄ 018
022 ⁄ 023




















11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
m
m
m
w
m
m
m
m
w
w
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
06.04.2017
20.04.2017
20.04.2017
20.04.2017
20.04.2017
20.04.2017
25.04.2017
030 ⁄ 031
028 ⁄ 029
025 ⁄ 024
021 ⁄ 020
027 ⁄ 028
038 ⁄ 039
035 ⁄ 034
036 ⁄ 037
033 ⁄ 041
048 ⁄ 047




x
x
x


x




erlegt
erlegt




21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
m
m
m
m
w
m
w
w
w
m
25.04.2017
05.05.2017
05.05.2017
05.05.2017
10.05.2017
10.05.2017
10.05.2017
10.05.2017
10.05.2017
10.05.2017
050 ⁄ 049
043 ⁄ 044
052 ⁄ 051
040 ⁄ 042
053 ⁄ 057
058 ⁄ 063
060 ⁄ 059
056 ⁄ 055
046 ⁄ 054
062 ⁄ 061
x
x
x
x

x


x
x

erlegt

erlegt

erlegt




31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
w
w
w
m
m
w
w
m
m
m
18.05.2017
18.05.2017
18.05.2017
18.05.2017
18.05.2017
18.05.2017
18.05.2017
18.05.2017
18.05.2017
01.06.2017
080 ⁄ 079
068 ⁄ 069
064 ⁄ 065
070 ⁄ 071
073 ⁄ 072
077 ⁄ 076
066 ⁄ 067
082 ⁄ 081
083 ⁄ 084
086 ⁄ 087

x
x

















41
42
43
44
m
w
m
m
05.07.2017
05.07.2017
13.07.2017
19.07.2017
073 ⁄ 072
077 ⁄ 076
074 ⁄ 075
092 ⁄ 093
x
x
x
x












Leider haben uns im Zeitraum vom 06. – 20.05.2017 vier der besenderten Wildschweine "verlassen", da sie außerhalb des Nationalparks erlegt wurden.

Wir bitten darum, besenderte Tiere zu schonen, da die gewonnenen Daten der GPS-Halsbänder für die Auswertungen sehr bedeutsam sind. Sollte es dennoch passieren, dass ein Senderschwein erlegt wurde, finden Sie hier weitere Informationen:

» Was ist zu tun, wenn doch ein Senderschwein erlegt wurde? ... «


Newsletter Nr. 2 ⁄ Juli 2017


Der zweite Newsletter zum Forschungsprojekt informiert über den Abschluss der 1. Saison für das Fotofallen-Monitoring, über die Gründung einer Sachverständigengruppe zum Thema 'Afrikanische Schweinepest', die auch durch das Schwarzwild-Forschungsprojekt unterstützt wird, sowie über weitere Themen ...

» Newsletter Nr. 2 ⁄ Juli 2017 (pdf-Datei, 0.9 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Symbolbild für "nach oben"



Pressemitteilung: Internetseite zum
Schwarzwild-Forschungsprojekt Hainich online
(30.06.2017)

Die schönsten Bilder der Wildkameras, Karten mit Wildschwein-Ortungsdaten, aktuelle Termine sowie viele allgemeine Informationen rund um das Projekt


Die neue Internetseite zum Schwarzwild-Forschungsprojekt wurde insbesondere auch für die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Jägern und Landwirten im Umfeld des Nationalparks eingerichtet. Beobachtungen von markierten und besenderten Wildschweinen können hier direkt gemeldet werden. Des Weiteren finden sich allgemeine Informationen zum Projekt wie die Inhalte der einzelnen Teilprojekte oder zu den Kooperationspartnern, aktuelle Daten wie Karten mit den Ortungsdaten der Wildschweine und auch eine Terminübersicht für Veranstaltungen im Rahmen des Projektes ...

» Pressemitteilung vom 30.06.2017 (pdf-Datei, 0.6 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Aktueller Stand bei der Besenderung
(22.05.2017)


Mit Stand vom 22.05.2017 sind insgesamt 17 Wildschweine (9 weibliche, 8 männliche) mit einem GPS-Halsband ausgestattet.
Die letzten 6 Wildschweine wurden am 18.05.2017 besendert.

Leider haben uns im Zeitraum vom 06. – 20.05.2017 vier der besenderten Wildschweine "verlassen", da sie außerhalb des Nationalparks erlegt wurden.

Wir bitten darum, besenderte Tiere zu schonen, da die gewonnenen Daten der GPS-Halsbänder für die Auswertungen sehr bedeutsam sind. Sollte es dennoch passieren, dass ein Senderschwein erlegt wurde, finden Sie hier weitere Informationen:

» Was ist zu tun, wenn doch ein Senderschwein erlegt wurde? ... «


Symbolbild für "nach oben"



Informationsveranstaltungen
am 23. und 30. Mai 2017


Am 23. und am 30. Mai finden zwei Informationsveranstaltungen zum Forschungsprojekt statt.

Nähere Informationen finden Sie unter:

» Infothek » Veranstaltungen «


Symbolbild für "nach oben"



Newsletter Nr. 1 ⁄ April 2017


Der erste Newsletter zum Forschungsprojekt informiert über die Projekt-Auftaktveranstaltung am 6. Oktober 2016 und den ersten Erfolg bei der Besendung von Wildschweinen im Rahmen der Telemetriestudie ...

» Newsletter Nr. 1 ⁄ April 2017 (pdf-Datei, 0.7 MB) «


Symbolbild für "nach oben"


Logo von ThüringenForst Logo des Landesjagdverbandes Thüingens e. V. Logo des Nationalparks Hainich

» impressum «