Aktuelles

Newsletter Nr. 6 ⁄ Dezember 2018


Der 6. Newsletter zum Forschungsprojekt informiert u.a. über den aktuellen Stand bei den Telemetrie-Arbeiten, über die Vorbereitungen für die letzte Fotofallen-Saison im Rahmen des Schwarzwildprojektes, über die Vorstellung der Ergebnisse der Kotgenotypisierung 2018 sowie die Fachveranstaltung zum Projekt, die am 16.11.2018 stattgefunden hat. Lesen Sie hier den vollständigen Newsletter ...

» Newsletter Nr. 6 ⁄ Dezember 2018 (pdf-Datei, 3.1 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Newsletter Nr. 5 ⁄ Juli 2018


Der fünfte Newsletter zum Forschungsprojekt informiert u.a. über die Präsentation des Schwarzwild-Projektes im Rahmen des Nationalparkfestes am 17.Juni 2018, über die Fortführung der Telemetriearbeiten sowie über den Start einer Pilotstudie zur Nutzung von Radarbildern der Sentinel-Satelliten im Rahmen des Schwarzwild-Projekts. Lesen Sie hier den vollständigen Newsletter ...

» Newsletter Nr. 5 ⁄ Juli 2018 (pdf-Datei, 1.2 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Newsletter Nr. 4 ⁄ April 2018


Der vierte Newsletter zum Forschungsprojekt informiert u.a. über die Feldarbeiten für die Kotgenotypisierung, über die dritte Sitzung der Lenkungsgruppe sowie über einige Informationsveranstaltungen in den zurückliegenden Wochen. Lesen Sie hier den vollständigen Newsletter ...

» Newsletter Nr. 4 ⁄ April 2018 (pdf-Datei, 0.8 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)
(08.02.2018)


Die afrikanische Schweinepest, kurz ASP, ist eine Viruserkrankung bei Haus- und Wildschweinen, die sich derzeit in Europa auszubreiten droht. Das eigentliche Verbreitungsreservoir dieser Erkrankung liegt in den afrikanischen Ländern, südlich der Sahara, wo sie vor allem durch Lederzecken übertragen wird und Warzen- sowie Buschschweine betrifft.
Im Jahr 2007 wurde die Tierseuche erstmals in Georgien gemeldet und verbreitete sich von dort in der übrigen Kaukasus-Region bis nach Russland. Mittlerweile sind auch die osteuropäischen Länder betroffen, im letzten Jahr gab es den ersten Fall im Nachbarland Tschechien. Somit rückt die ASP stetig näher an die Grenze zu Deutschland.
In den letzten Wochen berichteten verschiedenste Medien über die Gefahr einer Einschleppung nach Deutschland und den damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen bei Eintritt in die deutschen Mastschweinbetriebe. Das Risiko einer Einschleppung durch illegales Verbringen und Entsorgen von kontaminiertem Material oder kontaminiertem Schweinefleisch bzw. daraus hergestellten Erzeugnissen entlang dem Fernstraßennetz durch Fahrzeuge oder Personen nach Deutschland ist dabei besonders hoch (FLI-Risikobewertung 12.07.2017).

Thüringen hat sich mit der Bildung einer ASP-Sachverständigengruppe im Mai 2017, bestehend aus Experten aus den Bereichen wie Epidemiologie, Jagd, Forst und Wildbiologie, sowie der Erstellung eines Tilgungsplanes bestens auf einen möglichen Primärfall der ASP im Freistaat Thüringen vorbereitet. Auch Alisa Klamm, Projektkoordinatorin des Schwarzwild-Projektes, ist Mitglied in der Sachverständigengruppe und kann diese durch die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt unterstützen.


Weitere Informationen zur Afrikanischen Schweinepest erhalten Sie über folgende Links:

Homepage Friedrich-Loeffler-Institut zum Thema Afrikanische Schweinepest
mit Karten und Zahlen der aktuellen Verbreitung:
» www.fli.de⁄de⁄aktuelles⁄tierseuchengeschehen⁄afrikanische-schweinepest⁄ «

***

"Afrikanische Schweinepest - Aktueller Stand und Situation in Thüringen" – Vortrag von Dr. Monika Bedrich (Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) im Rahmen der Fachveranstaltung am 23.09.2017
» Vortragspräsentation Dr. Monika Bedrich vom 23.09.2017 (Download, pdf-Datei, 9.3 MB) «

***

Merkblatt zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) und zur Klassischen Schweinepest (KSP) – Informationen für Jäger (Herausgeber: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Referat Tierseuchenschutz, Tiergesundheit, Tierkörperbeseitigung), Stand 07.11.2017
» Merkblatt zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) und zur Klassischen Schweinepest (KSP) für Jäger (Download, pdf-Datei, 0.1 MB) «

***

Merkblatt zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) und zur Klassischen Schweinepest (KSP) – Informationen für Landwirte (Herausgeber: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Referat Tierseuchenschutz, Tiergesundheit, Tierkörperbeseitigung), Stand 10.11.2017
» Merkblatt zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) und zur Klassischen Schweinepest (KSP) für Landwirte (Download, pdf-Datei, 0.1 MB) «

***

Merkblatt zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) und zur Klassischen Schweinepest (KSP) – Hinweise zur Desinfektion (Herausgeber: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Referat Tierseuchenschutz, Tiergesundheit, Tierkörperbeseitigung), Stand 10.11.2017
» Merkblatt zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) und zur Klassischen Schweinepest (KSP) - Hinweise zur Desinfektion (Download, pdf-Datei, <0.1 MB) «

Symbolbild für "nach oben"



Aktueller Stand bei der Besenderung
(02.03.2018)


Am Freitag, den 02.03.2018 wurden füf Wildschweine im südlichen Teil des Nationalparks besendert. Es handelt sich um einen Überläferkeiler, zwei Frischlingskeiler und zwei Frischlingsbachen.

Aktueller Stand (02.03.2018) besenderter Tiere: 12 Wildschweine (6 weibliche, 6 männliche).

Lesen Sie auch die bisherigen Sofortmeldungen zum Stand der Besenderung als pdf-Datei:

» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 02.03.2018 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 08.12.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 24.11.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 16.11.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 09.10.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 22.09.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 07.09.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 19.07.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 13.07.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 05.07.2017 (pdf-Datei, 0.5 MB) «
» Sofortmeldung von neu besenderten Wildschweinen vom 02.06.2017 (pdf-Datei, 0.4 MB) «



Wichtiger Hinweis:

Wir bitten darum, besenderte Tiere zu schonen, da die gewonnenen Daten der GPS-Halsbänder für die Auswertungen sehr bedeutsam sind. Sollte es dennoch passieren, dass ein Senderschwein erlegt wurde, finden Sie hier weitere Informationen:

» Was ist zu tun, wenn doch ein Senderschwein erlegt wurde? ... «


Symbolbild für "nach oben"



Newsletter Nr. 3 ⁄ November 2017


Der dritte Newsletter zum Forschungsprojekt informiert u.a. über das Arbeitstreffen mit Vertretern der Kreisbauernverbände (KBV) und der Landwirtschaftsämter am 30. August 2017 sowie über eine derzeit im Rahmen des Projektes laufende Masterarbeit an der FH Erfurt und berichtet über die zweite Fachveranstaltung zum Schwarzwild-Projekt, die am 23.09.2017 stattfand. Lesen Sie hier den vollständigen Newsletter ...

» Newsletter Nr. 3 ⁄ November 2017 (pdf-Datei, 0.9 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Newsletter Nr. 2 ⁄ Juli 2017


Der zweite Newsletter zum Forschungsprojekt informiert über den Abschluss der 1. Saison für das Fotofallen-Monitoring, über die Gründung einer Sachverständigengruppe zum Thema 'Afrikanische Schweinepest', die auch durch das Schwarzwild-Forschungsprojekt unterstützt wird, sowie über weitere Themen ...

» Newsletter Nr. 2 ⁄ Juli 2017 (pdf-Datei, 0.9 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Pressemitteilung: Internetseite zum
Schwarzwild-Forschungsprojekt Hainich online
(30.06.2017)

Die schönsten Bilder der Wildkameras, Karten mit Wildschwein-Ortungsdaten, aktuelle Termine sowie viele allgemeine Informationen rund um das Projekt


Die neue Internetseite zum Schwarzwild-Forschungsprojekt wurde insbesondere auch für die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Jägern und Landwirten im Umfeld des Nationalparks eingerichtet. Beobachtungen von markierten und besenderten Wildschweinen können hier direkt gemeldet werden. Des Weiteren finden sich allgemeine Informationen zum Projekt wie die Inhalte der einzelnen Teilprojekte oder zu den Kooperationspartnern, aktuelle Daten wie Karten mit den Ortungsdaten der Wildschweine und auch eine Terminübersicht für Veranstaltungen im Rahmen des Projektes ...

» Pressemitteilung vom 30.06.2017 (pdf-Datei, 0.6 MB) «


Symbolbild für "nach oben"



Informationsveranstaltungen
am 23. und 30. Mai 2017


Am 23. und am 30. Mai finden zwei Informationsveranstaltungen zum Forschungsprojekt statt.

Nähere Informationen finden Sie unter:

» Infothek » Veranstaltungen «


Symbolbild für "nach oben"



Newsletter Nr. 1 ⁄ April 2017


Der erste Newsletter zum Forschungsprojekt informiert über die Projekt-Auftaktveranstaltung am 6. Oktober 2016 und den ersten Erfolg bei der Besendung von Wildschweinen im Rahmen der Telemetriestudie ...

» Newsletter Nr. 1 ⁄ April 2017 (pdf-Datei, 0.7 MB) «


Symbolbild für "nach oben"


Logo von ThüringenForst Logo des Landesjagdverbandes Thüingens e. V. Logo des Nationalparks Hainich

» impressum «